Nets Easy (JTL-Shop 5)

This documentation is also available in english. https://solution360.atlassian.net/wiki/spaces/S360DOKU/pages/3722051588

 

Einleitung

Dieses Plugin integriert die Zahlungsart Nets Easy in ihren JTL-Shop.

Nets (Network for Electronic Transfers) ist Teil der Nexi Group und bietet einfache, schnelle und sichere Zahlungslösungen an. Ein Charge kann als Zahlungseinzug eines zuvor reservierten Betrages aufgefasst werden.

Das Nets Easy Plugin ermöglicht es Zahlungen über Nets Easy anzubieten.

Features

Frontend:

  • Zahlungsart “Nets Easy”

Backend:

  • Übersicht und Suche von Zahlungen

  • Manuelle Zahlungsabwicklung (Full-/Partial- Charge und Refund)

  • Konfigurationshilfe zum Plugin

Wawi:

  • Stornieren aus der WAWI

  • Automatischer Full-Charge bei Teilversand oder Komplettversand

 

Installation / Update

Systemvoraussetzungen

  • JTL-Shop 5.00+ und dessen Voraussetzungen

Weitere Voraussetzungen

Sie benötigen ein Händlerkonto, registrieren Sie sich unter https://portal.dibspayment.eu/registration.

Registrierung

Plugin-Installation

Die Installation des Plugins erfolgt nach JTL-Standard, wie es hier beschrieben ist oder sie können Ihre vorhandene ZIP-Datei des Plugins auch über den Reiter “Upload“ in der Pluginverwaltung bereitstellen und anschließend im Reiter “Vorhanden“ die Installation starten.

Plugin-Update

Bei einem Update auf eine neuere Version können Sie der allgemeinen Installation folgen mit dem Unterschied, dass Sie direkt in der Pluginverwaltung den Update-Button zur Aktualisierung betätigen müssen.

Konfiguration

Shop

Das Plugin unterstützt Sie bei der Einrichtung der Zahlungsart, wählen Sie dafür den Reiter “Hilfe“ im Plugin aus. Sie erhalten dort eine Übersicht über die Konfiguration. Überprüfen Sie an der Stelle die von Ihnen hinterlegten Einstellungen zu den Zahlungs- und Versandarten.

Zahlungsarten

Die Konfiguration der Zahlungsart erfolgt über die Standard-Verwaltung im JTL-Shop. Sie finden die Zahlungsarten unter Administration → Zahlungsarten. Einen direkten Link dahin finden Sie auch auf der Hilfe-Seite des Plugins. Wählen Sie Nets Easy über das Stift-Symbol aus und konfigurieren Sie die Zahlungsmethode bei Bedarf.

Neben den Standard-Einstellungen für Zahlungsarten befinden sich im Plugin unter Einstellungen die Einstellungen zur Zahlungsart. Hier können Sie die für den Betrieb im Plugin notwendigen Daten aus ihrem Nets Easy Account hinterlegen.

 

Option

Beschreibung

Option

Beschreibung

Plugin aktiv

Hier können Sie das Plugin außerhalb der Pluginverwaltung aktivieren oder deaktivieren.

Live Secret Key

Der API-Schlüssel für den Live-Modus. Sie finden diesen Schlüssel in Ihrem Nets Easy Account unter “Company > Integration > Live Environment > Secret key”

Test Secret Key

Der API-Schlüssel für den Test-Modus. Sie finden diesen Schlüssel in Ihrem Nets Easy Account unter “Company > Integration > Test Environment > Secret key”

Plugin Modus

Wählen Sie hier den Betriebsmodus aus

Test - das Plugin befindet sich im Test-Modus und kommuniziert mit der Sandbox.

Live - das Plugin ist im Live-Modus und akzeptiert reelle Zahlungen.

Checkout Modus

Wählen Sie hier den Checkout Modus aus

Hosted - die Kunden werden auf eine externe Nets Easy Seite weitergeleitet und schließen dort den Bezahlvorgang ab. Danach erfolgt eine Weiterleitung zurück auf den Shop.

Embedded - zum Abschluss des Bestellvorganges wird ein iFrame unterhalb der Warenübersicht angezeigt. Nach erfolgreicher Zahlung wird der Kunde auf die Bestellabschlussseite geleitet. Hierfür sind möglicher Weise weitere Einstellungen nötig. (Siehe Tab. 2)

Optionale AGB-URL

Ist eine optionale AGB-URL hinterlegt wird diese an Nets Easy übergeben und im Checkbox Text gesetzt. Ist diese nicht angegeben, dann wird die AGB-URL des Shops verwendet.

Optionale Datenschutz-URL

Ist eine optionale Datenschutz-URL hinterlegt wird diese an Nets Easy übergeben und im Checkbox Text gesetzt.

Zahlungseinzug

Diese Option beschreibt, wann ein Charge durchgeführt wird:

manuell - es werden keine Charges durchgeführt, der Händler muss über das Plugin oder dem Nets Easy Backend den Charge auslösen

sofort - ein Full-Charge wird umgehend nach der Reservierung bei Nets Easy durchgeführt

erster Teilversand - nach dem Wawi Abgleich wird bei einem Teilversand ein Full-Charge bei Nets Easy durchgeführt.

Komplettversand - nach dem Wawi Abgleich wird bei einem Komplettversand ein Full-Charge bei Nets Easy durchgeführt.

E-Mail bei Zahlungsfehler

Alternative E-Mail-Adresse des Shop-Administrators. Ist eine E-Mail-Adresse hinterlegt, dann wird bei Fehlern beim Charge oder Refund eine automatische E-Mail versendet. Anderenfalls wird zum Versand die Shop Master E-Mail-Adresse verwendet.

Mail Template Sprache

Wählen Sie hier die Sprache in der die Benachrichtigungs-Emails versendet werden sollen. Wählen Sie Deutsch, dann werden die E-Mails in Deutsch versendet. Gleiches gilt für Englisch.

Debug Frontend

Aktivieren Sie erweiterte Logs im Shop-Log für das Frontend

Debug Backend

Aktivieren Sie erweiterte Logs im Shop-Log für das Backend

Tab. 1

Option

Beschreibung

Option

Beschreibung

PHP Query Selektor

Geben Sie hier eine alternative Klasse oder ID des Elementes im DOM an das der Embedded Checkout gebunden werden soll.

Ist der Embedded Checkout ausgewählt, dann wird immer der “Zahlungspflichtig Bestellen“-Button ausgeblendet. Achten Sie darauf stets ein gültiges Element anzugeben, sonst wird der Embedded Checkout nicht angezeigt und der Kunde kann keine Bestellung mit Nets Easy abschließen.

PHP Query Methode

Geben Sie hier die Methode an in welcher Art und Weise der Embedded Checkout eingebunden werden soll.

after - der Checkout wird nach dem angebenden Element angefügt

before - der Checkout wird vor dem angebenden Element angefügt

append - der Checkout wird an das angebende Element angehängt

prepend der Checkout wird an das angebende Element vorangestellt

replaceWith - das angegebene Element wird mit dem Checkout ersetzt

PHP Query Elemente ausblenden

Geben Sie hier die Elemente im DOM an, welche ausgeblendet werden sollen. Im Standard wird stets das Element “#complete-order-button“ ausgeblendet. Wenn ihre ID des Buttons anders bezeichnet ist, dann können Sie hier ihren eigenen Selektor angeben.

Tab. 2

Versandarten

Weisen Sie nun Nets Easy den gewünschten Versandarten/Ländern unter Administration → Versand zu. Das Plugin berücksichtigt auch etwaige Aufschläge zur Zahlungsmethode. Einen direkten Link dahin finden Sie auch auf der Hilfe-Seite des Plugins.

JTL-Wawi

Damit die über Nets Easy getätigten Zahlungen in der JTL-WAWI den Bestellungen zugeordnet werden, sind hier weiterführende Einstellungen vorzunehmen.

Zahlungsart einrichten

Öffnen Sie in der JTL-WAWI die Zahlungsartenverwaltung über Zahlungen → Zahlungsarten.

Legen Sie als Zahlungsart Nets Easy an. Beachten Sie, dass die Zahlungsarten dem “Angezeigten Namen“ im JTL-Shop entsprechen müssen.

Standardmäßig ist der Zahlungseinzug auf sofort eingestellt. Falls sie Sich jedoch für Zahlungseinzug beim ersten Teilversand oder erst bei Komplettversand entscheiden, dann sind noch weitere Einstellungen erforderlich. Es muss “Auslieferung vor Zahlungseingang möglich“ aktiviert werden. Der Full-Charge wird dann abhängig von den Plugin Einstellungen mit dem nächsten Wawi-Abgleich ausgeführt.

Achtung, es kann zu Fehleinstellungen kommen!

Ist “Auslieferung vor Zahlungseingang möglich“ aktiviert und ist im Plugin der Zahlungseinzug auf “manuell” gestellt, dann wird kein Charge vom Plugin durchgeführt.

Sie versenden die Waren in diesem Fall ohne einen Zahlungseingang!

 

Betrieb

Shop

Frontend

Die Zahlungsart Nets Easy steht Kunden nur unter bestimmten Voraussetzungen zur Verfügung.

Ihr Shop muss die Währungen Dänische Krone, Euro, Britisches Pfund, Norwegische Krone, Schwedische Krone, US-Dollar, Polnische Zloty oder Schweizer Franken unterstützen.

Wird die Währung nicht unterstützt, dann wird Nets Easy als Zahlungsart nicht angeboten.

 

Backend

Im Plugin-Backend können Sie die Bestellungen einsehen, die mit Nets Easy bezahlt wurden. Die Suche unterstützt Sie dabei die gewünschten Bestellungen zu finden.

Spalte

Beschreibung

Spalte

Beschreibung

Payment-Id

Die Payment-Id von Netz Easy

Bestell-Nr.

Die JTL-Shop Bestell-Nr.

Gesamt

Gesamtsumme der Bestellung im JTL-Shop

Reserviert

Gesamtsumme der Reservierung bei Nets Easy

Charge

Gesamtsumme des Charges bei Nets Easy

Erstattet

Gesamtsumme der Rückzahlungen bei Nets Easy

Status

Status Beträge Reserviert, Charge und Erstattet zueinander

Letzter Status

Status der zuletzt durchgeführten Aktion

Aktionen

Aktionen, die auf eine Zahlung angewendet werden können.

Tab. 3

Aktionen

Anzeigen - Klicken Sie auf das Auge-Symbol, um die Details der Zahlung anzuzeigen. Neben den Bestelldaten und Zahlungsinformationen werden hier auch die Charges und Rückzahlungen aufgelistet (siehe Zahlungsdetailseite). Diese Aktion ist immer möglich.

Charge - Klicken Sie auf das Dollar-Symbol, um eine Full-Charge durchzuführen. Der insgesamt reservierte Betrag wird dabei gechargt. Diese Aktion ist möglich solange der Zahlungsstatus “reserviert” ist.

Stornieren - Klicken Sie auf das Stopp-Symbol, um die Zahlung zu stornieren. Der insgesamt reservierte Betrag wird dem Kunden freigegeben. Diese Aktion ist möglich solange der Zahlungsstatus “reserviert” ist.

Erstatten - Klicken Sie auf das Undo-Symbol, um einen Full-Refund durchzuführen. Der insgesamt gechargte Betrag wird dem Kunden zurückgezahlt. Diese Aktion ist möglich solange der Zahlungsstatus “charged” ist.

Auf der Zahlungsübersichtsseite können nur Aktionen im Kontext einer vollständigen Anfrage von Charge, Refund oder Cancel durchgeführt werden.

 

Zahlungsdetailseite

Auf der Zahlungsdetailseite werden die Informationen dargestellt, welche von Nets Easy zu der Zahlung bereitgestellt werden. Dazu gehören Kunden-, Zahlungsinformationen sowie Rechnungs- und Versandadresse. Sofern das Debugging für das Backend aktiviert ist werden die Rohdaten der Transaktion darüber angezeigt.

Die nachfolgenden Bestellpositionen werden aus dem Shop-Warenkorb geladen und können über die Checkboxen für einen teilweisen Charge bzw. eine teilweise Rückzahlung ausgewählt werden. Die partiellen Aktionen (partial charge / partial refund) sind nur auf der Zahlungsdetailseite verfügbar.

Bei erfolgreicher Durchführung einer Aktion oder wenn ein Fehler bei der Abarbeitung auftritt, dann werden Sie im Backend im Info-Bereich der Zahlungsübersicht mit der entsprechenden Fehlermeldung darüber informiert. Diese Meldung wird auch im Shop geloggt.

Achten Sie darauf nicht mehr als die maximal mögliche Artikelmenge zu chargen oder zu erstatten.

Wurde einmal partiell gechargt, dann kann kein Full-Charge mehr durchgeführt werden. Sie müssen den Restbetrag über einen oder mehrere weitere partielle Charges “chargen”.

Die Bestellmengen der Bestellpositionen werden um die Anzahl der gechargten Mengen heruntergezählt. Ist eine Bestellposition bei 0, dann kann kein weiterer Charge hierfür durchgeführt werden. Für eine bessere Übersicht wird die initiale Menge neben dem Eingabefeld angezeigt. Wurde der komplett reservierte Betrag gechargt, dann wird der Button teilweise Chargen nicht mehr angezeigt.

Zu jedem Charge können Sie einen Full-Refund oder ein oder mehrere partielle Refunds durchführen. Charge-übergreifende Refunds sind nicht möglich.

Ein zweiter partieller Refund ist nur dann durchführbar, wenn der Refund zuvor erfolgreich abgeschlossen wurde bzw. erfolgreich storniert werden konnte. Das Abbrechen eines Refunds ist nur solange möglich wie sich ein Refund im Status “Pending“ befindet, solange wird auch der Button “Erstattung abbrechen“ angezeigt.

Rundungsdifferenzen

Bei der Erstellung einer Zahlung bzw. Rückzahlung kann es zu Rundungsdifferenzen kommen. Vor allem bei Teilzahlungen und Teilrückzahlungen für Warenkorb-Positionen. Das Plugin nutzt die JTL-Shop Warenkorb-Positionen und das JTL-eigene Berechnungsverfahren. Es ist damit in der Lage Rundungsdifferenzen auszugleichen, da alle Beträge einer einheitlichen und genaueren Berechnung zugrunde liegen. Ausgleichspositionen anzulegen ist in diesem Fall nicht mehr notwendig.

Abweichungen zu den im Nets Easy Backend sind dadurch unvermeidbar, weil nur zwei Nachkommastellen Berücksichtigung finden und nicht wie bei JTL-Shop wesentlich mehr.

Um etwaige Rundungsdifferenzen im Nets Easy Backend auszugleichen müssen Sie eine Ausgleichsposition einfügen und die Summe der Positionen an die Gesamtsumme der Charge bzw. Erstattung angleichen.

Kauf mit Guthaben

Bei der Verwendung von Guthaben ist bei JTL zu beachten, dass dieses Guthaben de facto keine Position im Warenkorb einnimmt. Es wird pauschal vom Gesamtbetrag abgezogen. In dem Fall stimmt allerdings die Gesamtsumme der Warenkorb-Positionen nicht mehr mit dem Gesamtbetrag der Bestellung überein.

Um dies dennoch angleichen zu können wird eine Pseudo-Warenkorb-Position an die Nets Easy Zahlung angefügt und wie eine normale Position in dem Zahlungsprozedere behandelt. Guthaben sowie auch Gutscheine stellen negative Positionen im Warenkorb da.

Gutscheine und Coupons

Gutscheine und Coupons werden als Warenkorb-Position geführt und sollten genauer in Betracht gezogen werden, wenn Teilzahlungen oder Teilrückzahlungen durchgeführt werden. Da diese, wie Guthaben, negative Positionen darstellen ist bei der Zahlungsdurchführung darauf zu achten, dass die Gesamtbeträge weder überschritten noch negativ werden dürfen. Ist dies dennoch der Fall wird Nets Easy die Aktion mit einem API-Fehler verweigern.

Cannot overcharge payment … (Überzahlung)

Bad Request (negative Gesamtsumme)

Wawi

Eingehende Bestellungen und mit Nets Easy durchgeführte Zahlungseingänge werden durch Abgleich an die JTL-WAWI übertragen. Über die WAWI können nur die Aktionen Full-Charge (in Abhängigkeit vom Zahlungseinzug) und Cancel ausgeführt werden.

Bestellung bezahlen (Full-Charge)

Je nach Plugin-Einstellung zum Zahlungseinzug (vergl. Tab. 1) sind die Bestellungen bereits gechargt. Nur im Fall von Zahlungseinzug bei erstem Teilversand oder bei Komplettversand sind erweiterte Einstellungen vorzunehmen (siehe Zahlungsart einrichten). Der Full-Charge wird dann im Anschluss an den WAWI-Abgleich bei Nets-Easy durchgeführt.

Konnte der Charge nicht durchgeführt werden, dann wird über das Plugin eine Info-Mail an den Shop Administrator gesendet.

 

Bestellung stornieren (Cancel)

  1. Gehen Sie in die JTL-WAWI → F6 → Auftrag wählen → rechte Maustaste → Storno → Stornieren

  2. Führen Sie anschließend einen Onlineshop Abgleich durch

Der Full-Charge wird dann im Anschluss an den WAWI-Abgleich bei Nets-Easy durchgeführt.

+++ ACHTUNG, WICHTIG +++

Achten Sie bitte genaustens darauf, dass Sie in der JTL-WAWI nicht aus Versehen eine falsche Bestellung stornieren! Die JTL-WAWI bietet zwar die Möglichkeit eine Stornierung rückgängig zu machen, allerdings werden die von Ihnen durchgeführten Aktionen diesbezüglich 1:1 an den Onlineshop übertragen!

In dem Fall würde zuerst die Bestellung storniert und die Zahlung gecancelt werden. Anschließend wäre die Bestellung zwar wieder reaktiviert aber eine Zahlung ist nicht mehr durchführbar!

Sollten Sie im Anschluss die Ware versenden, dann erfolgt dies ohne Zahlungseingang!

 

Individualisierung

Die Zahlungsart wird in der Standardauswahl der Zahlungsarten im JTL-Shop eingeblendet und hat keine individualisierbaren Elemente an der Stelle.

Wenn Sie ein eigenes Template verwenden und den Embedded Checkout nutzen möchten, dann sind ggf. erweiterte Einstellungen vorzunehmen. Sofern Ihr Template nicht auf dem NOVA-Template basiert, oder an der Stelle grundlegende Änderungen vorgenommen wurden, dann können sie im Bereich Einstellungen > Embedded Checkout ein alternatives Element angeben an dem der Embedded Checkout angebunden wird.

Achten Sie darauf, dass der “Zahlungspflichtig bestellen“-Button ausgeblendet wird bzw. nicht sichtbar ist und der Kunde nur über das eingebunden IFrame den Kauf abschließen kann.

FAQ

Warum gibt es Status und einmal letzter Status in der Übersicht im Plugin Backend?

Der erste Status ist der Nets Easy Status der Zahlung, dieser wird in Abhängigkeit der Beträge zueinander von Reserviert, Charge und Erstattet bestimmt. Der letzte Status ist der resultierende Status aus der zuletzt ausgeführten Aktion zu der Zahlung im Backend. Wird eine Zahlung über das Nets Easy Backend verwaltet, so wird diese Aktion über einen Webhook an das Plugin übermittelt und die Zahlung im Shop aktualisiert.

Betrag/letzter Status

Status

Betrag/letzter Status

Status

cancelled

cancelled

Charge gleich Null

Reserviert

Reserviert größer Charge

teilweiser Charge

Reserviert gleich Charge

kompletter Charge

Charge größer Erstattet

teilweise Erstattung

Charge gleich Erstattet

komplette Erstattung

Warum werden mir Status und die Aktion-Buttons nicht angezeigt?

Der Status und die Aktion-Buttons werden nur dann angezeigt, wenn die API-Schlüssel unter Einstellungen eintragen sind. Bitte achten Sie darauf die Schlüssel korrekt zu übertragen, anderenfalls wird Ihnen die Meldung angezeigt:

Unauthorized

Warum werden bei machen Zahlungen Erstattungen angeboten und bei anderen nicht?

Wird die Aktion Erstattung auf der Übersicht angeboten, dann wurde diese Zahlung über ein Full-Charge bezahlt. Anderenfalls ist der volle Betrag über mehrere Partial-Charges bezahlt worden. Full-Charges können über den Full-Charge-Button oder über die WAWI ausgelöst werden.

Über die WAWI können nur Full-Charges ausgeführt werden. Das kann einmal für den ersten Teilversand oder beim Komplettversand eingestellt werden.

Warum kann ich keinen freien Charge- oder Erstattungsbetrag im Plugin Backend angeben?

Das Plugin berechnet die Gesamtsummen für Charges oder Erstattungen aus dem JTL-Warenkorb. Damit stellen wir sicher, dass für die Ermittlung der Beträge stets das JTL-eigene Berechnungsverfahren zugrunde liegt. Damit werden Rundungsfehler minimiert, wenn Sie Teilmengen zu einer Bestellposition chargen oder erstatten.

Warum ist useCredit (Verrechnetes Guthaben) als Position in der Bestellung?

Bezahlt der Kunde mit Guthaben aus seinem Kunden-Account, dann entstehen gegenüber Nets Easy Inkonsistenzen. Guthaben wird im JTL-Shop einmalig vom Gesamtbetrag abgehalten und ist nicht Position der Bestellung. Nets Easy hingegen erwartet, dass die Gesamtsumme aller Positionen mit dem Gesamtbetrag übereinstimmen, dafür müsste das Guthaben Position der Bestellung sein.

Guthaben wird hier letztendlich als Pseudo-Element der Bestellung einmalig hinzugefügt, um diese Inkonsistenz auszugleichen.

Troubleshooting

Sollten Sie Probleme mit dem Plugin beobachten, prüfen Sie zunächst die Logs und wenden Sie sich ggf. an unseren Support oder Ihren Service-Partner, wenn Sie das Problem nicht selbständig lösen können.

Je mehr Informationen Sie dem Support bei einem Problem geben können, desto eher sind wir in der Lage, Ihnen zu helfen. Nicht reproduzierbare Probleme sind dagegen auch nur schwer zu analysieren.

Meldungen

Diese Währung wird nicht unterstützt

Diese Meldung wird angezeigt, wenn der Kunde versehentlich auf der Zusammenfassungsseite die Währung auf eine von Nets Easy nicht unterstützte Währung gestellt hat. Er wird auf die Versand- und Zahlungsartseite zurückgeleitet und kann eine passend zur gewünschten Währung Zahlungsart auszuwählen oder die gewünschte Währung so zu ändern, sodass Nets Easy als Zahlart wieder zur Verfügung steht.

 

Die Zahlung wurde abgebrochen

Diese Meldung wird angezeigt, wenn der Kunde im Nets Easy Checkout auf “< Go back“ geklickt hat und die Zahlung abbricht ohne den Checkout zu durchlaufen.

 

Die Zahlung konnte nicht bestätigt werden und wurde storniert

In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass die Zahlung nicht sofort bestätigt werden konnte. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn es zeitliche Verzögerungen gibt zwischen dem Zurückleiten des Kunden auf die Return-URL und der Verarbeitung der Zahlung. In diesem Fall wird der Kunde auf eine Warteschleife gesetzt. Die Warteschleife prüft periodisch (max. 60 Sekunden) den Eingang eines Callbacks von Nets Easy für die aktuelle Payment-Id. Sollte nach Ablauf der Wartezeit kein Callback über den Webhook eintreffen, dann wird die Zahlung bei Nets Easy storniert und die obige Meldung angezeigt.

 

Diese Zahlung ist bereits abgebrochen worden

Diese Meldung wird angezeigt, wenn die Zahlung zwischenzeitlich abgebrochen oder storniert wurde.

 

Der Charge ist fehlgeschlagen

Diese Meldung wird angezeigt, wenn der Charge nicht durchgeführt werden konnte. Die Zahlung wurde bei Nets Easy storniert. Prüfen Sie das Shop-Log.

 

Ein allgemeiner Fehler ist aufgetreten

Diese Meldung wird angezeigt, wenn der API-Client mit invalider Konfiguration initialisiert wird. Prüfen Sie das Shop-Log.

 

Ein API Fehler ist aufgetreten

Diese Meldung wird angezeigt, wenn es zu Fehler in der Kommunikation mit der Nets Easy API gekommen ist. Gründe dafür können invalide Eingabezeichen oder fehlerhafte API-Credentials sein. Prüfen Sie das Shop-Log.

 

Ein interner Fehler ist aufgetreten

Diese Meldung wird angezeigt, wenn es zu einem Fehler auf der Kommunikationsebene gekommen ist. Interne Daten können nicht validiert werden oder es besteht ein internes Problem, dass die Kommunikation mit Netz Easy verhindert.

 

Logs prüfen

Im Plugin-Backend werden dem Händler zu jeder Aktion Erfolgs- und Fehlermeldungen angezeigt. Das Plugin loggt prinzipiell sämtliche Aktionen ins Shop-Log (Debug-Level). Alle entsprechenden Meldungen und die allgemeine Kommunikation mit der Nets Easy API kann dann bequem mit dem Präfix “NETSEASY>“ gefiltert werden.

Aktivieren Sie dafür zuerst in den Logbuch-Einstellungen das Debugging. Aktivieren Sie in den Plugin-Einstellungen das Debugging, falls benötigt:

Frontend

  • Gibt zusätzliche Informationen des Notification-Endpunktes aus (Anfragen der Warteschlange)

  • Gibt den kompletten RetrievePaymentResponse des Return-Endpunktes aus.

  • Gibt zusätzliche Informationen über die Verarbeitung der Callbacks im Webhook-Endpunkt aus.

Backend

  • Gibt die Curl-Optionen im API-Client aus.

 

Um herauszufinden, wo ein Problem liegt, helfen Ihnen und uns die Logs. Je nach Fehlerbild ist eines der folgenden 3 Logs dafür mehr oder weniger relevant.

Browser-Log

Das Browser-Log ist meist relevant, wenn irgendwas im Frontend des Shops sich merkwürdig verhält oder nicht reagiert. (Beispiel: Sie klicken einen Button und augenscheinlich passiert gar nichts.)

Das Browser-Log sehen Sie, wenn Sie im Browser F12 drücken und dort dann auf Konsole (oder Console) wechseln.

Shop-Log

Das Shop-Log ist immer dann interessant, wenn im Frontend unerwartete Fehlermeldungen ausgegeben werden oder das Plugin zwar auf Eingaben im Frontend reagiert, aber nicht das Ergebnis liefert, was erwartet wurde. Manchmal ergibt sich auch durch das Browser-Log, dass die Informationen eher im Shop-Log zu suchen sind.

Das Shop-Log finden Sie im JTL-Adminbereich unter System → Wartung → Log.

Das JTL-Log arbeitet mit Log-Levels, um nicht die Datenbank unbegrenzt mit Logdaten zu befüllen. Im Umkehrschluss heißt das, dass Sie Logmeldungen aber auch erst dann sehen, wenn diese nach der Änderung des Loglevels erzeugt worden sind.
Das Plugin loggt außer kritischer Fehler fast ausschließlich im Debug-Log-Level. Wenn also etwas nicht klappt, sollten Sie zunächst das Debug-Loglevel aktivieren, dann eine Testbestellung durchführen, dann das Debug-Loglevel wieder deaktivieren und die zwischenzeitlich geloggten Meldungen zurate ziehen.

Webserver-Log

Das Webserver-Log wird dann relevant, wenn Sie irgendwo auf einen Error 500 (= weiße Seite) stoßen.

Das Webserver-Log kann Ihnen Ihr Hoster zur Verfügung stellen.

In der Standardkonfiguration loggt der JTL-Shop überhaupt nichts in das Webserverlog, nicht mal kritische Fehler wie einen Error 500.

Damit der Shop diese Fehler loggt, müssen in der /includes/config.JTL-Shop.ini.php die einzelnen *_LOG_LEVEL Werte von 0 auf E_ERROR geändert werden.

Achtung: Editieren Sie die Config-Datei des Shops nur, wenn Sie wissen, was Sie tun! Fehlerhafte Anpassungen hier können Ihren Shop unerreichbar oder (verschlüsselte) Daten unbrauchbar machen. Im Zweifelsfall sollten Sie Ihren Hoster oder Servicepartner um Hilfe fragen.

Changelog

v1.0.0 (August 2022)

  • Initiales Release

Support und Kontakt

siehe Support und Kontakt